Zwicken - Spielregeln des Kartenspiels Zwickern

Das Kartenspiel ?Zwicken? wird mit einem normalen Skatblatt gespielt. Es können 2 bis 5 Spieler mitwirken. Zwicken ist ein Spiel mit kleinen Chipeinsätzen, wie Spielmarken oder kleineren Beträgen, Sieger ist derjenige, der die meisten Stiche eingenommen hat.



Die Abfolge des Kartenblattes ist wie folgt: Sieben, Acht, Neun, Zehn, Bube, Dame, König, As. Die Trumpffarbe wechselt dabei, die Karo Sieben ist fortwährend Trumpf.

Es kommt zur Auslosung, wer das Spiel beginnen soll, nach jeder Spielrunde wird gewechselt. Der Kartengeber zahlt einen Einsatz in die Kasse ein (muss man durch drei teilen können), durchmischt die Karten und lässt abheben, dabei muss das Augenmerk der anderen Mitspieler auf die unterste Spielkarte des abgehobenen Stapels gerichtet sein.

Ist diese eine Sieben oder ein As, so verteilt der nächste Spieler die Karten und muss den Einsatz in der Kasse verdoppeln. Ist es eine Karo Sieben, wird der übernächste Spieler der Kartengeber, die Mitspieler, die übergangen wurden, müssen ebenfalls einen Einsatz in die Kasse legen. Merkt sich jemand die unterste Karte nicht, so ist er gezwungen, den vollen Einsatz in die Kasse zu legen.

Es werden zwei Karten an jeden Spieler verteilt, die nächste Karte bestimmt die Trumpffarbe und wird offen auf den Tisch gelegt, danach erhält jeder Mitspieler eine weitere Karte.

Mit diesen drei Karten hat jeder Mitspieler die Möglichkeit, entweder aus dem Spiel mit ?passen? auszusteigen, oder eine bis drei neue Karten zu ?kaufen? und diese mit seinen ?schlechten? Karten auszutauschen. Den Kartentausch darf die Vorhand zuerst beginnen, ebenso das Auslegen der ersten Karte.

Es besteht Stich- und Farbpflicht, die abgespielte Farbe muss bedient und wenn möglich auch überstochen werden. Kann jemand nicht bedienen, so legt er eine beliebige Karte oder spielt Trumpf. Verliert ein Spieler seine Karo Sieben durch das Trumpf As, muss er den vollen Einsatz in die Kasse zahlen.

Sind alle drei Karten aller Spieler abgelegt, geht es für jeden zur Abrechnung. Jeder eingebrachte Stich ist ein Drittel des Einsatzes für den Mitspieler wert.
Hat er keinen Stich erbracht, aber auch nicht gepasst, so muss er den vollen Einsatz für die nächste Spielrunde in die Kasse einzahlen, dieses nennt man dann ?einzwicken?.

Es beginnt eine neue Spielrunde des Kartenspiels ?Zwicken", wenn der Kartengeber wieder einen neuen Einsatz in die Kasse eingezahlt hat.

Kartenspiele Regeln › Zwicken

2011 www.kartenspiele-regeln.de > Impressum / Kontakt - Datenschutz - Sitemap