Skip-Bo - Spielregeln des einfachen Anlege-Kartenspiels

Skip-Bo ist ein Kartenspiel für zwei bis sechs Spieler ab sieben Jahren. Zur Bestimmung des Kartengebers zieht jeder Mitspieler eine Karte - der höchste Kartenwert beginnt. Skip-Bo Karten zählen hier nicht, wer sie zieht muss eine neue Karte aufnehmen. Nach dem ersten Spiel ist der links vom Kartengeber sitzende Spieler neuer Kartengeber.



Zu Beginn des Spiels werden alle Karten gemischt und verdeckt auf Spielerstapel verteilt. Bei zwei, drei oder vier Mitspielern besteht dieser Stapel aus jeweils 30 Karten, bei fünf oder sechs Spielern aus je 20 Karten. Der Spielerstapel wird vor dem jeweiligen Spieler abgelegt und darf von niemandem angesehen werden. Die restlichen Karten bilden (ebenfalls verdeckt) in der Mitte des Tisches den so genannten Kartenstock. Ziel des Spiels ist es, als Erster den eigenen Spielerstapel abgelegt zu haben.

Jeder Mitspieler dreht nun die oberste Karte seines Spielerstapels um. Der Spieler links vom Kartengeber beginnt das Spiel, indem er fünf Handkarten vom Kartenstock aufnimmt. Um den Kartenstock werden nun bis zu vier Ablagestapel gebildet, auf welchen die Handkarten sowie die Karten vom Spielerstapel in aufsteigender Reihenfolge (von eins bis zwölf) abgelegt werden - Skip-Bo Karten sind dabei die überall einsetzbaren Joker. Während des gesamten Spiels besteht kein Zugzwang.

Legt ein Spieler während seines Zuges alle fünf Handkarten ab, darf er fünf neue aufnehmen und mit diesen sofort weiterspielen. Kann oder möchte er keine weitere Karte spielen, wird der aktuelle Zug beendet, indem der Spieler eine seiner Handkarten vor sich ablegt. Mit diesen abgelegten Handkarten können insgesamt vier Hilfsstapel gebildet werden, auf die man während des Spiels zurückgreift.

Der Zug jedes Spielers beginnt mit dem Auffüllen seiner Handkarten auf fünf Stück. Die dazu benötigten Karten werden vom Kartenstock gezogen. Zum Ablegen der Karten auf die Ablagestapel hat er drei Möglichkeiten:
1. Er nimmt die oberste Karte seines Spielerstapels.
2. Er nimmt die oberste Karte von einem seiner Hilfsstapel.
3. Er nimmt seine Handkarten.

Bei diesem Kartenspiel lohnt es sich, ab und an die eigenen Karten zurück zu halten. Mitspieler können somit bei der Ablage ihres jeweiligen Spielerstapels gehindert werden.

Kartenspiele Regeln › Skip-Bo

2011 www.kartenspiele-regeln.de > Impressum / Kontakt - Datenschutz - Sitemap