Schwarzer Peter - Spielregeln für das bekannte Kartenspiel

Schwarzer Peter war schon im Biedermeier bekannt, aus dieser Zeit um 1830 sind die ersten Spielkarten bekannt. Das Kartenspiel ist heute Weltweit verbreitet und wird vor allem mit kleinen Kindern gespielt, daher sind die Spielregeln auch recht einfach, so dass die jüngsten schon leicht die Regeln verstehen und nachvollziehen können.



Spielablauf von Schwarzer Peter

Für das Kartenspiel Schwarzer Peter werden zumeist 31 Karten verwendet, der Handel bietet hier eine große Auswahl an Karten mit kindgerechten Motiven an, mit Figuren bzw. Tieren, die die Kinder aus ihrem Alltag her kennen und gut als Paare erkennen können. Zur Not reicht aber auch ein normales Kartenspiel, aus dem man die benötigten 15 Paare plus Joker -Schwarzer Peter- zusammenstellen kann. Dieses Spiel können beliebig viele Kinder zusammen spielen, sollte einmal ein Kartenspiel nicht ausreichen, um einen sinnvollen Spielverlauf zu gestalten, so kann man ohne Probleme ein zweites Schwarzer Peter Spiel hinzufügen, es muss nur ein Schwarzer Peter entfernt werden.

Zunächst werden die Karten gründlich gemischt und im Folgenden an die Mitspieler gleichmäßig verteilt bis keine Karten mehr vorhanden sind. Hat ein Mitspieler ein Kartenpaar in seinen Karten gefunden, so kann er es vor sich auf den Tisch legen. Dabei spielt es keine Rolle, ob er es offen vor sich hinlegt oder verdeckt ablegt.

Bevor jetzt das Kartenziehen beginnen kann, muss festgelegt werden, wer beginnt. Hierfür gibt es mehrere Möglichkeiten, entweder das jüngste Kind oder der Spieler links neben dem Kartengeber, es ist aber auch möglich, dass das Kind beginnt, welches die meisten Karten auf der Hand hat. Ist das geklärt, dies kann besonders bei Kindern auch einmal länger dauern, beginnt das Kartenziehen. Immer Links herum, darf der Reihe nach eine Karte gezogen werden. Zieht ein Mitspieler eine Karte die mit einer schon auf seiner Hand befindlichen Karte ein Paar bildet, so muss er diese zwei Karten vor sich ablegen. Ist dies nicht der Fall muss er diese Karte in sein Blatt aufnehmen, danach ist das Kind bzw. der Mitspieler an der Reihe aus dessen Blatt gerade die Karte gezogen wurde, er verfährt in der gleichen Art und Weise, wie sein Vorgänger.

Ziel und Ende des Spiels

Das geht nun solange weiter bis alle Paare auf dem Tisch liegen, und nur noch eine Karte übrig ist, der Schwarze Peter, wer diesen zuletzt in seiner Hand hat, hat das Spiel verloren. Je nach Spielabsprache vor dem Spielbeginn, muss er nun eine vereinbarte Aufgabe erfüllen oder er hat einfach nur das Kartenspiel verloren und wird der nächste Kartengeber.

Kartenspiele Regeln › Schwarzer Peter

2011 www.kartenspiele-regeln.de > Impressum / Kontakt - Datenschutz - Sitemap