Mogeln - Spielregeln des Kartenspiels Schummeln

Schon als Kind bekommt man von seinen Eltern beigebracht, dass man immer die Wahrheit zu sagen hat und dass man nicht betrügen soll. Bei dem Kartenspiel Mogeln oder Schummeln verhält es sich aber genau anders. Hier ist es erforderlich zu lügen und zu betrügen, eben zu mogeln, wenn man am Ende der Sieger sein möchte.



Sinn macht dieses Spiel erst ab einer Teilnehmerzahl von wenigstens drei Personen, aber es gilt hier, je mehr Spieler, umso mehr Spaß und Spannung. Die Regeln sind furchtbar einfach. Zunächst einmal benutzt man ein Kartenspiel mit 52 Karten, sollten mehr als 5 Personen mitspielen, dann nimmt man einfach ein zweites Kartenspiel hinzu. Ein 32er Kartendeck würde für eine Partie von drei Spielern ausreichen, aber wie gesagt, je mehr Spieler?.

Nun aber los, die Karten werden gemischt und dann der Reihe nach an alle Mitspieler gleichmäßig aufgeteilt. Sollte dabei aufgrund der Anzahl der Mitspieler die Zahl der Karten nicht ganz aufgehen, so ist dies nicht so tragisch. Warum? Nun, das wird sich im Laufe des Spiels immer wieder mal ändern. Außerdem sind bei einem 52er Blatt ja auch noch drei Joker dabei, sodass man bereits 55 Karten zum Verteilen hat.

Sind nun alle Karten verteilt, beginnt der Spieler links vom Geber eine Karte auf den Tisch zu legen. Diese Karte wird verdeckt gelegt und der Spieler sagt ihren Wert an. Der nächste Spieler muss nun eine Karte mit dem nächst höherem Wert ebenfalls verdeckt ablegen und diesen Wert auch so ansagen. Die Rangfolge der einzelnen Karten ? von unten nach oben ? ist 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, Bube, Dame, König, Ass. Der Joker kann für eine beliebige Karte eingesetzt werden. Ziel ist es, so schnell wie nur eben möglich alle seine Karten aus der Hand abzulegen.

Da man aber sicherlich nicht immer genau die Karte zur Hand hat, die gerade gefordert wird, muss man zwar eine Karte ablegen und den entsprechenden Wert sagen, aber die Karte und der Wert stimmen eben nicht überein, man muss also Mogeln (gefordert ist eine 9 und man legt eine 6). Wenn jemand glaubt, einen Spieler beim Mogeln erwischt zu haben, dann klopft er. Die Karte wird aufgedeckt; hat der Spieler gemogelt, dann muss er den gesamten Kartenstapel aufnehmen, hat er die Wahrheit gesagt, gehen die Karten an den Klopfer. Darum aufgepasst, denn Mogeln will gekonnt sein. Und nun, viel Spaß.

Kartenspiele Regeln › Mogeln

2011 www.kartenspiele-regeln.de > Impressum / Kontakt - Datenschutz - Sitemap