500 - Spielregeln des Kartenspiels Fünfhundert

Bei dem Kartenspiel 500 handelt es sich um ein Spiel, dass mit einem herkömmlichen Satz 32er Karten zu zweit gespielt wird. 500 kann man in einigen Passagen durchaus mit dem Spiel Jassen vergleichen. Zunächst einmal haben die Werte der einzelnen Karten, die gleichen Werte, wie sie aus den meisten anderen Kartenspielen her bekannt sind: Ass = 11, Zehn = 10, König = 4, Dame = 3, Bube = 2. 7er, 8er und 9er zählen null Punkte.



Das Spiel läuft dann wie folgt ab: Die Karten werden gemischt und jeder der beiden Spieler erhält 8 Karten auf die Hand. Nun wird noch eine Karte aufgedeckt auf den Tisch gelegt, welche die Trumpffarbe anzeigt. Die restlichen Karten werden als Stapel verdeckt abgelegt. Hat einer der beiden Spieler die 7 der entsprechenden Trumpffarbe, so darf er diese gegen die aufgedeckte Trumpfkarte austauschen und erhält dafür 10 Punkte. Der Spieler, der nicht Kartengeber war, spielt nun seine erste Karte aus. Der andere Spieler spielt nun eine Karte seiner Wahl aus. Die Karte mit dem höheren Wert macht den Stich und beide Spieler ziehen sich nun vom Stapel je eine neue Karte.

Am Anfang des Spiels ist es dabei unerheblich, welche Karte gespielt wird. Solange der Stapel zum Nachziehen noch nicht aufgebraucht ist, herrscht kein Farben- oder Trumpfzwang. Immer der Spieler, der den Stich gemacht hat, zieht seine Karte zuerst und spielt dann auch zuerst eine Karte aus. Ist der Stapel aber aufgebraucht, dann muss die ausgespielte Karte der Farbe nach bedient werden. Kann der andere Spieler dies nicht, dann muss er Trumpf spielen. Wenn er weder Farbe noch Trumpf in seiner Hand hat, dann wirft er einfach eine Karte seiner Wahl ab. In diesem Fall macht aber der Ausspieler den Stich, selbst wenn die Karte des anderen den höheren Wert hat.

Ziel des Spiels ist es, so viele Punkte wie nur eben möglich zu erzielen. Beim Kartenspiel 500 erzielt man Punkt auf zweierlei Weise. Man kann während des Spiels durch Ansagen Punkte erzielen, wenn man bestimmte Kartenkombinationen in seinem Besitz hält. Dabei zählen nicht nur die Karten auf der Hand, sondern auch die Karten, die durch bereits gespielte Stiche in den eigenen Besitz gelangt sind. Sollte ein Spieler eine falsche Ansage machen, dann bekommt er den entsprechenden Punktewert abgezogen. Des Weiteren werden die erzielten Punkte, die man mit den Karten aus den Stichen heraus erzielt hat, gewertet.

Ziel des Spiels ist es als erster 500 Punkte zu erreichen. Sollte dies nach der ersten Runde noch nicht geschehen sein, dann endet das Spiel in der zweiten Runde sofort zu dem Zeitpunkt, zu dem ein Spieler die 500-Punkte-Grenze überschreitet.

Kartenspiele Regeln › 500

2011 www.kartenspiele-regeln.de > Impressum / Kontakt - Datenschutz - Sitemap